Thälmann-Park                             
  Virtuelle Ausstellung                                                  
MENU

Der Ernst-Thälmann-Park

Komplexe Planungen für ein Prestigeprojekt

Ausstellung, Website und Film

Bis zum 8. Februar 2021 ist die Ausstellung zum Thälmann-Park (mit Schwerpunkt auf seiner Planung und Entstehung) im Zeiss-Großplanetarium in der Prenzlauer Allee aufgebaut – allerdings Corona-bedingt leider erst einmal nicht zugänglich. Diese Website enthält die Texte und Abbildungen der Ausstellung. Der Film lädt zu einem virtuellen Besuch der Präsentation im Planetarium ein.

Konzeption und Texte /
Concept and texts

Paul Perschke
 
Projektleitung /
Project management (IRS)

Kai Drewes
 
Gestaltung / Design
Roger Frank (rfgrafik.com)
 
Webdesign
Kai Drewes
 
Film
Peter Zach
 
Mit herzlichem Dank an /
With heartfelt thanks to

Ilia Castellanos, Max E. Neumann, Anna Green, Dorothea Strube, Betina Kuntzsch, Nico Krug / Mario Matuschewski, Museum Pankow – Archiv
 
Kontakt / Contact
Kai Drewes


Der 1986 eingeweihte Ernst-Thälmann-Park ist ein Höhepunkt des sozialistischen Städtebaus in der späten DDR. Seit 2014 unter Denkmalschutz gestellt, zieht er heute wieder vermehrt Interesse auf sich. Die Ausstellung zeigt die vielschichtige Entstehungsgeschichte des Ensembles. Beleuchtet wird insbesondere die bewusste Verbindung von Thälmann-Denkmal, Wohnungsbau, Parklandschaft und Gesellschaftsbauten wie dem Planetarium zu einem ideologisch eingefärbten Gesamtbild.

Die Ausstellung ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stiftung Neue Kultur, des Leibniz-Instituts für Raumbezogene Sozialforschung (IRS), der Stiftung Planetarium Berlin, des Kulturforums Berlin-Nordost e.V. und des Tourismusvereins Berlin-Pankow e.V. und wird gefördert von der Berliner Landeszentrale für politische Bildung.


Ernst-Thälmann-Park
Complex Planning for a Prestige Object

Inaugurated in 1986, Ernst-Thälmann-Park in East Berlin was a high point of socialist urban development in the late GDR. Since 2014 it is under monument protection and increasingly attracts interest. This exhibition aims at showing how multilayered the genesis of the park ensemble was. Light is shed especially on the deliberate combination of the Thälmann monument, residential buildings, parkland, and public buildings such as the planetarium, all of which forming an overall picture based on ideology.

The exhibition is a joint project of Stiftung Neue Kultur, Leibniz Institute for Research on Society and Space (IRS), Kulturforum Berlin-Nordost e.V., Stiftung Planetarium Berlin, and Tourismusverein Berlin-Pankow e.V. It is kindly funded by Berliner Landeszentrale für politische Bildung.

Kapitel der Ausstellung

Perspektivische Skizze der Denkmalanlage des Thälmann-Denkmals, der Wohnbauten und der Grüngestaltung. Angedeutet ist außerdem noch einer der Gasometer.
Erhard Stefke, 1982
(IRS Erkner/Wiss. Samml., Bestand Erhard Stefke)

Perspective sketch of the Thälmann monument complex, residential houses, and green design. One of the gasometers is still adumbrated.
Erhard Stefke, 1982
(IRS Erkner, Scientific Collections, Erhard Stefke Papers)